Alperia und Regalgrid: Erste Energie-Community Südtirols gegründet

• Kooperationsabkommen für digitale Energiedienstleistungen für Nutzer in Trentino und Südtirol abgeschlossen

• Die Verbindung der Nutzer über ein Cloud-System ermöglicht die Optimierung und den Austausch von Energie zwischen den Konsumenten

• Erstes konkretes Beispiel für die Umsetzung des Abkommens: Ein Projekt am Technologiepark NOI in Bozen, gemeinsam dem technologischen Partner Huawei

Der Energiesektor entwickelt sich rasant: Es steigt die Verwendung erneuerbarer Energiequellen und neuer Systeme für die effizientere Energienutzung zugunsten der Umwelt und der Nutzer. Dieser Entwicklung folgt die Strategie von Alperia, welche sich mit dem Projekt Smart Region das ehrgeizige Ziel gesetzt hat, das Verteilersystem zu optimieren und innovativer zu gestalten, um Südtirol zu einem Vorzeigemodell zu machen und einen konkreten Mehrwert für die Bevölkerung zu schaffen. 

Aus diesem Grund unterzeichnete Alperia am heutigen Dienstag, 3. Juli, einen Kooperationsvertrag mit dem Unternehmen Regalgrid Europe S.r.l., einer der Leader im Bereich digitale und innovative Energiedienstleistungen für Private, Unternehmen sowie Produktionsgemeinschaften und Energieverbraucher. Im Rahmen der Kooperation  wird eine eigens entwickelte und patentierte Plattform bereitgestellt, welche dem Nutzer erweiterte Funktionen zur Überwachung, Optimierung und Echtzeitverwaltung der selbst produzierten und verbrauchten Energie bietet, sowohl zum Nutzen des einzelnen Nutzer selbst als auch einer Energie-Community. In diesem Fall wird der Verbraucher als „Prosumer“ bezeichnet. 

Konkret ermöglicht die Digital Energy Regalgrid®-Plattform dem Prosumer sich mit mehreren Prosumern zu verbinden und zu einer Energy-Community zu werden. Ziel ist es, dadurch die Energieflüsse zwischen den einzelnen Nutzern zu optimieren, wodurch die Energie- und Investitionskosten für eigene Produktionsanlagen und mögliche Haushaltsspeicher reduziert werden. 

Das Projekt ist auch angesichts der kürzlich erlassenen europäischen Richtlinie relevant, die eine größere Unterstützung für Energie-Communities vorsieht, in denen der Verbraucher zum Produzenten wird und die selbst erzeugte Energie speichern und teilen kann.

Vorreiter dieses neuen innovativen Ansatzes ist der Technologiepark NOI in Bozen, wo Alperia die erste Energie-Community Südtirols und eine der ersten in Italien realisierte. Die von Regalgrid entwickelten Geräte, die sogenannten SNOCU, wurden mit der bestehenden Fotovoltaikanlage und speziellen Speichersystemen sowie Inverter von Huawei verbunden und unterschiedlichen Nutzern zur Verfügung gestellt. In der zweiten Phase des Pilotprojekts werden weitere Nutzer zusammen mit Ladestationen für Elektroautos hinzugefügt und verbunden. 

“Mit der Gründung der Business Unit Smart Region vor einem Jahr, haben wir uns das Ziel gesetzt, für unsere Kunden die Bereiche Innovation und Energieeffizienz zu stärken. Dank der Kooperation und der Realisierung der ersten Energie-Community Südtirols, erreichen wir wichtige Ziele der Effizienz und digitalen Steuerung des eigenen Verbrauchs und stärken die Qualität der digitalen Infrastruktur, um die Energieressourcen optimal zu nutzen und Prosumer und Verbraucher noch intelligenter miteinander zu verbinden“, so Johann Wohlfarter, Generaldirektor von Alperia.

„Die von uns entwickelten Dienstleistungen und technologischen Lösungen können nicht nur die Produktions-, Speicher- und Verbrauchsdaten der einzelnen Nutzer weiterleiten und empfangen, sondern auch die Energieflüsse zwischen den verbundenen Nutzern verwalten und durch einen spezifischen von uns entwickelten Algorithmus optimieren“, erklärt Davide Spotti, Präsident und Mitgründer von Regalgrid, den neuartigen Ansatz des Systems.

„Die Zusammenarbeit mit Alperia bestätigt unsere Absicht, in Italien zu investieren und einen Beitrag zur Erreichung der Ziele der Digitalen Agenda für Europa sowie der italienischen Regierung durch ehrgeizige Innovationsprojekte in den Bereichen Energie, Smart und Safe City und Smart Grid zu leisten“, bestätigt Massimiliano Moser von Huawei Technologies Italia.

von links: Massimiliano Moser (Huawei), Johann Wohlfarter (Alperia), Davide Spotti (Regalgrid Europe)