Covid-19: Alperia unterstützt Südtiroler Haushalte

Der Südtiroler Energiedienstleister Alperia will auch heuer einen aktiven Beitrag in dieser Krise leisten. Nach dem Zahlungsaufschub für Südtiroler Unternehmen geht Alperia einen Schritt weiter und will auch Privatkunden unter die Hände greifen, die aufgrund der Krise entweder ihre Arbeit verloren haben oder von ihrem Arbeitgeber in Lohnausgleich geschickt werden mussten.

Die Aktion, welche einen Bonus una tantum im Wert von 50 € auf die Stromrechnung vorsieht, richtet sich an Privatkunden von Alperia, die einen Liefervertrag für Strom auf dem freien Markt für ihren Hauptwohnsitz in Südtirol haben und eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen: Sie haben zwischen dem 14. November 2020 und dem 31. März 2021 Ihre Arbeit verloren bzw. wurden in die Lohnausgleichskasse überstellt und erhalten keinen 100%igen Lohnausgleich Seitens des Arbeitgebers oder sie haben 2019 und/oder 2020 als Arbeitnehmer mit einem Saisonvertrag gearbeitet und hatten zwischen 14. November 2020 und 31. März 2021 nicht die Möglichkeit hatten zu arbeiten.

Der Antrag für den Bonus kann online unter www.alperiagroup.eu/bonus bis spätestens 15. April 2021 eingereicht werden.

„Viele Menschen befinden sich ein Jahr nach Ausbruch der Pandemie in einer schwierigen wirtschaftlichen Situation“, so Vorstandssitzende Flora Kröss und Aufsichtsratspräsident Mauro Marchi. „Als Alperia empfinden wir es als unsere Pflicht, unser Territorium zu unterstützen und konkrete Hilfe zu leisten – sowohl für die Südtiroler Betriebe als auch für Haushalte, die in finanziellen Schwierigkeiten sind.“

Generaldirektor Johann Wohlfarter betont: „Mit dieser Entscheidung helfen wir da, wo es bei Privatkunden aktuell wirklich wichtig ist, sprich bei jenen, die jetzt unfreiwillig arbeitslos geworden sind oder aufgrund der derzeit schwierigen wirtschaftlichen Lage in Lohnausgleich gehen müssen“.