Mehr als 1.000 Schüler besichtigen Kraftwerke von Alperia

Seit Beginn des Jahres hat Alperia, der neue Energiedienstleister, der aus der Fusion zwischen SEL und AEW entstanden ist, 1.084 Mittel- und Oberschüler aus Südtirol in seinen Kraftwerken willkommen geheißen. Mit Sicherheitshelmen ausgerüstet nahmen die Jugendlichen an Besichtigungen teil und entdeckten die Welt der erneuerbaren Energie.

Seit Anfang des Jahres wurden insgesamt 40 Führungen organisiert, die  Alperia auf der Internetseite für Schulen in den wichtigsten Wasserkraftwerken Südtirols anbietet. Vermittelt wird Wissenswertes rund um  die Technologie der Wasserkraft, den Wasserkreislauf, aber auch die Geschichte der beeindruckenden Kraftwerke. Ziel ist es den Jugendlichen die komplexe Welt der Energie als Ganzes zu erklären und den Unterschied zwischen fossilen und erneuerbaren Energien sowie die Bedeutung einer vernünftigen Nutzung unserer Energieressourcen aufzuzeigen. Partner von Alperia für diese Initiative ist enertour, ein Projekt von IDM Südtirol, das auf geführte Besichtigungen im Energiebereich spezialisiert ist. „Wir sind der Meinung, dass die Besichtigungen der Kraftwerke wichtig sind, um die neue Generation für die Materie Energie zu begeistern, ein Thema das sich im Wandel befindet und auch künftig eine bedeutende Rolle für die lokale und nationale Wirtschaft haben wird“, sagt Wolfram Sparber, Vorstandsvorsitzender von Alperia. „Daher widmen wir den Besichtigungen große Aufmerksamkeit und legen großen Wert auf die Sicherheit im Kraftwerk und eine für Jugendliche verständliche Darstellung der Inhalte.“ 

Zusätzlich zu den Besichtigungen für Schulen organisiert Alperia für alle Interessierten jeden Mittwochnachmittag Führungen durch das Wasserkraftwerk Kardaun, das größte seiner Art in Südtirol. Mit solchen Initiativen öffnet Alperia seine Türen für die Bevölkerung, um einen direkten Kontakt zwischen den Bürgern, der Welt der lokalen Energie und der neuen Energiegesellschaft Südtirols zu schaffen.

Die Besichtigungen für Schüler werden wieder ab Herbst angeboten. Wer auch in der Sommerpause die Welt der Energie entdecken möchte, kann sich für die Besichtigung am Mittwochnachmittag im Wasserkraftwerk Kardaun online anmelden.

Copyright: Ivo Corrà