Energie erleben!

Führungen durch unsere Anlagen, Tours und Events.
Entdecke mit uns die Energie!

Wir sind einer der größten erneuerbaren Energieproduzenten in Italien und nutzen die Ressourcen Südtirols, um sauberen Energie zu erzeugen und diese wieder an Südtirol zurückzugeben. Wir sehen es als unsere Aufgabe, der Bevölkerung einen Einblick in die faszinierende Welt der Energie zu geben. Zu unseren Anlagen zählen historische Wasserkraftwerke, beeindruckende Staumauern und moderne Fernheizwerke, die auf vielfältige Weise entdeckt und erlebt werden können. 

 

 

#Alperiaforschools - Energie für Südtirols Schulen

Kinder sind unsere Zukunft und Bildung ist das Wichtigste, was wir ihnen mitgeben können.

Ein besonderes Augenmerk legt Alperia deshalb auf die Zusammenarbeit mit den Südtiroler Schulen: Die Besichtigung von Energieanlagen ist eine einmalige Erfahrung, denn sie bietet einen Blick hinter die Kulissen der Stromerzeugung.Aufgrund der gegenwärtigen außerordentlichen Situation bieten wir wieder ab Januar 2021 Führungen für Schulklassen in unseren historischen Wasserkraftwerken von Töll und Lana, in unseren modernen Fernheizwerken von Bozen und Meran sowie in unseren Biomassekraftwerken von Schlanders, Klausen und Sexten an.

Außerdem können Mittelschulklassen mithilfe von Virtual Reality ein Südtiroler Wasserkraftwerk besuchen und eine Staumauer begehen ohne den Klassenraum zu verlassen. Unser VR Box enthält 3 virtuelle Besuche mit jeweils 10 Brillen.
Grundschulklassen können unentgeltlich unsere Broschüre zu den Themen Energieeinsparung und Klimaschutz anfragen.

Energiesparen ist Klimaschutz. Die Broschüre enthält Experimente und Bastelanleitungen zu verschiedenen Themen, um ein Grundverständnis für den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und dem Ökosystem Erde zu vermitteln. Es ist für Schüler der oberen Grundschulklassen geeignet.

Es genügt, die Anzahl der Schüler und den Namen der Schule anzugeben. Die Brochüren können im Sitz von Alperia, in der Zwölfmagreienerstraße 8 in Bozen abgeholt werden.
Anfragen an: events(at)alperia.eu

 

 

Unsere Kraftwerke sind für Schulen ab Januar 2021 wieder geöffnet.

Häufige Fragen

Um eine Anlage besichtigen zu können, müssen Sie online unser Anfrageformular ausfüllen. Sie werden von uns oder der von uns beauftragten Agentur „Südtiroler Ökoinstitut“ innerhalb von 10 Arbeitstagen kontaktiert, um einen definitiven Termin zu vereinbaren. Aus Sicherheitsgründen müssen Sie die Haftungserklärung unterschreiben und 48 Stunden vor Ihrem Besuch an die angegebenen Kontakte schicken. 

Sollten Sie länger als 2 Wochen nichts von uns hören, kontrollieren Sie bitte die E-Mail-Adresse des Empfängers. Es könnte auch sein, dass Ihre Anfrage in unserem Spamordner gelandet ist. Sollte Sie keine Antwort von uns bekommen, schreiben Sie bitte an events(at)alperia.eu

 

 

Der Zugang zur Anlage ist auf maximal 18 Personen beschränkt. Die Gruppe wird während der gesamten Besichtigung von einem autorisierten Führer begleitet. Die Besichtigung dauert etwa 90 Minuten.

Wieviel kostet eine Führung?

Die Führungen in den Kraftwerken von Alperia sind kostenlos.

In den Maschinenhallen ist das Fotografieren prinzipiell nicht erlaubt.

Sie werden von uns für eine Terminvereinbarung für die Abholung der Box innerhalb von 6 Arbeitstagen kontaktiert. Die Box muss in der Zwölfmalgreiener Straße 8 in Bozen abgeholt und innerhalb einer Woche wieder zurück gebracht werden.

 

 

Führung Fernheizwerk>

Jetzt buchen

Führung Wasserkraftwerk>

Jetzt buchen

Box Virtual Reality
Erlebe Energie um 360°!

Jetzt buchen

Bestellen Sie die Broschüre
von Lucy zum Energiesparen

Jetzt anfragen
events(at)alperia.eu

 

Alperia Staumauer Martell

Eine Staumauer aus einem ganz neuen Blickwinkel: Das verspricht die Kletterwand, welche auf der Staumauer im Martelltal errichtet worden ist. 32 Routen für ein elektrisierendes Erlebnis. 

Es ist Südtirols erste Kletterwand auf einer Staumauer und außerdem die höchste künstliche Kletterwand des Landes.  Am Ende des Martelltals ragt eine 80 Meter hohe Staumauer in den Himmel. Dabei handelt es sich um die in den 1950er-Jahren erbaute Staumauer des Zufrittstausees, welche zum Wasserkraftwerk Laas-Martell gehört. Auf der Staumauer hat Alperia in Zusammenarbeit mit dem Alpenverein Südtirol (AVS) eine Kletterwand realisiert.

Wichtige Infos:

  • Geöffnet von Juni bis September, täglich von 9.00 bis 21.30 Uhr, am Mittwoch und Freitag von 9.00 bis 23.00 Uhr
  • 32 Routen
  • Zwei Routen sind 80 Meter lang (4 Seillängen)
  • Schwierigkeitsgrad von 4a bis 7c
  • Die Kletterwand ist unbeaufsichtigt und kann kostenlos genutzt werden
  • Kletterausrüstung ist selbst mitzubringen